Projekte
hella lux
AUTO (Juni 2016; WA Januar 2017) Die Türen schlagen zu. Der Motor läuft. BlaBla. - Milena Wichert & Company haben sich Mitfahrgelegenheiten kreuz und quer durch Europa gesucht. Im rollenden Mikrokosmos, umgeben von Blech und dem zufälligen Kreis der Reisenden, ist der Weg kurz zwischen Privatem, großen Fragen und unlösbaren Konflikten. Was ist dieses Europa, diese EU in der wir leben, arbeiten und Schutz suchen? Das AUTO wird zum Ort des gegenseitigen Vertrauens, zum Schauplatz eines Dramas um Enge und Abgeschlossenheit, zur Bühne einer europäischen Zufallsgemeinschaft, einer Heterotopie, die niemals endgültig ankommt. REGIE: Milena Wichert DRAMATURGIE: Lenja Busch PERFORMANCE: Petya Alabozova BÜHNENBILD: Elena Thirza Rachel Herold TECHNIK: Patrick Kerner PRODUKTIONSLEITUNG: Liljan Halfen KOOPERATIONSPARTNER: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK), Hessische Theaterakademie (HTA), Frankfurt LAB, Künstlerhaus Mousonturm
Bilder: Rudolf Wichert
NACHTBUS (Juni 2017) Nach dem Text „Etwas kommt mir bekannt vor“ von Liat Fassberg Installation, Schauspielhaus Graz und DramatikerInnen Festival Graz Konzept, Umsetzung: Milena Wichert I künstlerische Mitarbeit, Stimme: Petya Alabozova I Text: Liat Fassberg  
Bilder: Milena Wichert
ROOMS (Mousonturm Mai 2018/ FLUX-Schaufenster Nov. 2018) Das ist mein Raum. Mein Ort. Mein Zuhause. - Wo verbringen wir eigentlich unser Leben? Das Kollektiv HELLA LUX hat Menschen allen Alters nach ihren Lebensräumen und Lieblingsorten befragt und dabei Geschichten, Bilder und Klänge gesammelt. Die einzelnen Räume und Leben, die sich in ihnen abspielen, bilden eine Architektur weitschweifiger Erzählungen, verbunden durch Hintertreppen, offene Portale und finstere Gänge. Von hier aus steigt man durchs Fenster zur Nachbarschaft, verschanzt sich in Zukunftsräumen, überschreitet Grenzen, skizziert Lagepläne und wischt sie wieder aus. Mit Soundcollagen entwickelt das Kollektiv Raumwelten und tastet nach den Grundrissen unserer Gesellschaft: Gemeinschaft, Einsamkeit und Grenzen werden erlebbar und erschaffen einen neuen Ort, der gemeinsam erkundet wird. Für alle ab 8 Jahren | Barrierefreier Zugang ist gewährleistet Konzept, Performance: Liljan Halfen, Milena Wichert Dramaturgie: Liat Fassberg Künstlerische Mitarbeit: Lenja Busch Sounddesign: Louisa Beck Technische Leitung: Patrick Kerner Produktionsleitung: Marina Andrée Assistenz: My Lan Nguyen Eine Produktion von HELLA LUX in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm | Konzeptionsrecherchen im Rahmen des next generation workspace - ein Residenzprojekt von Künstlerhaus Mousonturm, Starke Stücke-Festival, Theaterhaus Frankfurt und Hessische Theaterakademie, gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst Karten unter www.mousonturm.de  Gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Naspa-Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung von ID Frankfurt
Bilder: Rudolf Wichert

