ROOMS

Performance I Vermittlung 
ab 8 Jahren I 06.05.2018

Trailer: https://vimeo.com/341854067

Das ist mein Raum. Mein Zuhause. Mein Platz. – Wo verbringen wir eigentlich unser Leben? Das Kollektiv HELLA LUX rund um die jungen Theaterkünstlerinnen Milena Wichert und Liljan Halfen hat Menschen allen Alters nach ihren Lebensräumen und Lieblingsorten befragt und dabei Geschichten, Bilder und Klänge gesammelt. So fern sich die einzelnen Räume und Leben auch sein mögen, in „ROOMS“ finden sie zusammen und bilden eine Architektur weitschweifiger Erzählungen, verbunden durch Hintertreppen, offene Portale oder finstere Gänge. Mit Licht- und Soundcollagen inszeniert HELLA LUX einen Theaterraum, den man betreten, bewohnen und selbst gestalten kann. Man steigt durchs Fenster zu den Nachbarn, verschanzt sich in Zukunftsräumen, skizziert Lagepläne und wischt sie wieder aus. HELLA LUX tastet nach den Grundrissen unserer Gesellschaft: Gemeinschaft, Einsamkeit und Grenzen werden erlebbar und es entsteht ein neuer Ort, der gemeinsam erbaut und erkundet wird.

Mit: Marina Andrée, Louisa Beck, Lenja Busch, Liat Fassberg, Liljan Halfen, Patrick Kerner, My Lan Nguyen und Milena Wichert

Künstlerische Leitung: Liljan Halfen und Milena Wichert 

Sounddesign: Louisa Beck

Lichtdesign: Patrick Kerner

Outside Eye: Lenja Busch

Stimmen: Tat Aghababyan. Ahmad Babyli. Cynthia. Inge Dreyling. Lea Falk. Renate Hermann. Jascha. Detlef Köhler. Atefa Mousavi. Meier-Ude. Nitsa. Dagmar Rohmeier und viele weitere Interviewpartner*innen, die nicht namentlich genannt werden wollen.

Eine Produktion von HELLA LUX in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm. Konzeptionsrecherchen im Rahmen des next generation workspace – ein Residenzprojekt von Künstlerhaus Mousonturm, Starke Stücke-Festival, Theaterhaus Frankfurt und Hessische Theaterakademie, gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Naspa-Stiftung. Geprobt im Z. Zentrum für Proben und Forschung. / Im Rahmen von „Claiming Common Spaces“, ein Projekt des Bündnisses Internationaler Produktionshäuser